Start News HP stellt Chromebase mit Pivot-Funktion vor

HP stellt Chromebase mit Pivot-Funktion vor

Mit der Chromebase All-in-One 22 stellt HP ein kompaktes Gerät basierend auf Chrome OS vor, dessen Monitor über eine Pivot-Funktion verfügt. Auch die anderen technischen Details sind interessant.

HP Chromebase All-in-One Pivot

HP Chromebase aa0050t inklusive Monitor

Bei einer Chromebase handelt es sich schlicht um einen All-in-One-Desktop-Computer, der eben auch über einen Monitor verfügt. Im Falle der Chromebase von HP steckt die komplette Technik in einem stoffummantelten, konischen Sockel, der neben der weiteren Hardware auch zwei 5-Watt-Lautsprecher von Bang & Olufsen beherbergt. Diese sollten für klassischen Medienkonsum via YouTube, Netflix und Co. ebenfalls wie für Videogespräche via Google Meet und Zoom absolut ausreichend sein.

HP Chromebase All-in-One Pivot
Aufgeräumtes Design – HP Chromebase All-in-One (Quelle: HP)

Eher außergewöhnlich bei der Chrombase von HP ist jedoch das 21,5 Zoll große Display, das über eine Pivot-Funktion verfügt.

Was bedeutet Pivot-Funktion bei Monitoren

Die Pivot-Funktion bei Monitoren beschreibt die Möglichkeit, das Display zu drehen und so das Seitenverhältnis von einem Breitbildformat (Querformat) zu einem Hochformat zu ändern.

HP Chromebase All-in-One Pivot
Nützliche Pivot-Funktion – HP Chromebase (Quelle: HP)

Ein schwenkbarer Monitor kann also um 90 Grad in eine vertikale Ausrichtung gedreht werden. Während dies für Spiele oder Filme absolut keinen Sinn macht, ergeben sich in anderen Bereichen sinnvolle Einsatzmöglichkeiten.

So wird auf einem vertikal ausgerichtetem Display das Lesen langer Webseiten oder generell längerer Texte deutlich angenehmer – so wie dies auch bei klassischen Tageszeitungen im Printformat der Fall ist.

Auch beim Programmieren oder je nach Anwendungsfall bei Tabellenkalkulationen kann der in der Höhe zusätzliche sichtbare Bereich deutlich von Vorteil sein und das Arbeiten erleichtern.

Technische Daten HP Chromebase

Das 21,5-Zoll-Full-HD-Display der Chromebase kommt als Touchscreen daher. Dies macht die Navigation auf dem Gerät nochmals einfacher und es kann schnell durch Seiten und Dokumente navigiert werden.

Auf der Rückseite der Chromebase befinden sich zwei USB-C- und zwei USB-A-Anschlüsse. Platz ergo für beliebige Peripheriegeräte. HP spendiert der Chromebase im Lieferumfang ferner eine Chrome-OS-Tastatur und eine Maus.

HP Chromebase All-in-One Pivot
HP Chromebase ink. Maus und Tastatur (Quelle: HP)

In Sachen Rechenleistung wird in der Grundversion auf ein Intel Pentium Gold 6405U gesetzt. Dieser ist erweiterbar auf eine i3-CPU von Intel. Die Konfigurationen enden bei 16 Gigabyte Arbeitsspeicher (DDR4-2666) und 256 Gigabyte NVMe-Speicher (M.2 SSD).

HP Chromebase All-in-One 22 – Verfügbarkeit in Deutschland

Wie so oft bei Chromebooks gilt auch bei diesem Modell von HP: Aktuell gibt es leider keinerlei Informationen darüber, ob das Modell auch in Europa erscheinen wird. Wir haben HP bzgl. dieser Frage kontaktiert und werden diesen Artikel aktualisieren, sobald wir Neuigkeiten dazu erhalten.

Du möchtest keine Neuigkeiten rund um Chromebooks mehr verpassen? Dann folge uns doch auch bei YouTube und Facebook. Weitere interessante Themen findest du auch in unserem Newsletter.

Holger
Holger
Moin! Mein Name ist Holger und ich schreibe hier seit 2020 zu Chromebooks, Chrome OS, Chrome als Browser, Stadia und benachbarte Themen, die ebenfalls interessant sind.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

AKTUELLES

Chromebook-Vergleich

In unserem Chromebook-Vergleich 2020 findest du aktuell in Deutschland erhältliche Modelle inkl. technischer Spezifikationen und Preisvergleich.

Aktuelle Kommentare